History
2009  Mit der Einführung der neuen Linie „bugatti woman“ bei ausgewählten Händlern unterstreicht die AstorMueller group erneut ihren Führungsanspruch.
2008  Die bugatti-Lizenz wird langfristig verlängert. Einführung der sportlichen Linie „bugatti denim“. Trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds gehören HEAD und bugatti denim bald zu den Top-Sellern.
2007  Einführung der Linie „bugatti casual“. Verkauf der Eigenmarken „AM Shoe Company und AM Sports“ und damit ausschließliche Konzentration auf die internationalen Marken-Lizenzen; mit dieser Strategie werden Umsatzsteigerungen von bis zu 40% jährlich erzielt.  
2003  Gründung des Unternehmensbereiches „TM SPORTS“, um dem Megatrend Sportsfashion entgegenzukommen. In der Folge kommt es zur Übernahme der HEAD-Lizenz für casual footwear.
2002  Nach der Devise „Stärke deine Stärken“ kommt es zum Verkauf der eigenen Produktion. Die AstorMueller group fokussiert sich auf die Entwicklung und den europaweiten Vertrieb. Aufbau der ersten Shop in Shop-Systeme im Fachhandel.
2001  In der AstorMueller group sind weltweit, inklusive der eigenen Produktionsstätte in Tunesien, über 450 Menschen beschäftigt. Die Produktion findet an drei europäischen Standorten sowie in Vietnam und Indien, nach deutschen Qualitätsstandards, statt.
2000  Die bugatti-Lizenz für Schuhe wird erworben.
1999  Gründung der astormüller AG und Umzug in die Schweiz. Tim Torsten Müller gelingt so der Spagat zwischen der dringend notwendigen Nähe zum italienischen Entwicklungszentrum, ohne dabei allzu weit vom wichtigen Kernmarkt Deutschland entfernt zu sein.
1998  Gemeinsam mit seinem italienischen Entwicklungsteam bringt Tim Torsten Müller forthin sechs bis acht Kollektionen jährlich auf den Mark und reagiert somit – lange vor seinen Mitbewerbern – auf die Bedürfnisse des Handels.
1995  Tim Torsten Müller sieht hohes Potential in der Produktdifferenzierung und verstärkt diesen Bereich massiv. Daneben kommt es zum Aufbau einer eigenen Fabrik in Tunesien.
1993  Umzug in firmeneigene Geschäftsräume im Industriegebiet der Schuhmetropole Pirmasens (Rheinland Pfalz).
1990  Tim Torsten Müller übernimmt die Geschäftsführung und wandelt die Agentur in die Vertriebsorganisation „AM Company“ um. Gleichzeitig baut er ein eigenes Entwicklungszentrums in Italien auf.
1984  Tim Torsten Müller beginnt seine berufliche Laufbahn als kaufmännischer Auszubildender im Familienunternehmen.
1975  Der Sohn von Johann Müller, Hans Müller, und seine Frau Brigitta gründen ihre eigene Schuhagentur, nachdem Hans Müller zwischen 1950 und 1975 als verantwortlicher Einkäufer für Schuhe bei Karstadt, Leiser und der GEB tätig war.
1928  Johann Müller, der Großvater von Tim Torsten Müller, gründet die „Werkstatt Johann Müller für Maßschuhe“ in Schwelm (Westfalen). Müller Maßschuhe werden zum Inbegriff für hochwertiges, nach alter Handwerkskunst gefertigtes, Schuhwerk.

company    brands    history    bugatti shoes    contact    impressum